Wasser und Globalisierung. Text mit Raphael Müller für den Attac-Theorieblog auf der Basis eines Vortrages im Weltladen Marburg im Juni 2017

Schmährede gegen The Coca Cola Company, ihren Präsidenten und Hauptgeschäftsführer Muhtar Kent und den leitenden Geschäftsführer James Quincey sowie die Großaktionäre Warren Buffet und Herbert A. Allen anässlich der Verleihung des Black Planet Award 2016, Berlin, 19. November 2016

Georg Frigger fehlt. Abschied von einem Freund.

Gegen globale Märkte! Lokale und regionale Produkte sind nicht global handelbar. Kommentar zur Exportoffensive deutscher Agrarfirmen nach China aus dem Geschäftsbericht des Landesbauernverbandes Baden-Württemberg (S. 19)

Anschreiben gegen Kapitalismus und Ignoranz. Abschied von Siegfried Pater (1945-2015), aus: ila Nr. 383

TTIP ist ein Schritt auf einem langen Weg, der mit den Lehren aus zwei Weltkriegen und der großen Weltwirtschaftskrise der 30er-Jahre des 20. Jahrhunderts und dem Traum von einer Welt ohne Krieg und Krisen begann und mitten im neoliberalen Albtraum enden soll.

Mani Stenner ist tot und es fällt schwer, das zu akzeptieren. Nachruf Friedensforum 6/14

Hauptsache, das Ergebnis stimmt. Debattenbeitrag zu informellen Arbeitsverhältnissen und Arbeitszeit, in: ila – Zeitschrift der Informationsstelle Lateinamerika, Nr. 376 Juni 2014

Sie nennen es Sterbehilfe. Eine Debatte in einem durch und druch ökonomisierten Umfeld. Was darf Rechtsetzung regeln, was muss sie unbedingt regeln? Aus  ak analyse&kritik, Nr. 592, 18. März 2014

In einem ökonomisierten Umfeld gibt es keine unschuldigen ethischen Debatten. Die Diskussion um das, was sich scheinbar harmlos „Sterbehilfe““ nennt, ist in Wirklichkeit eine ganz alte Debatte, die von der inhaltlichen Seite her immer ihren Kern behalten hat.

Ist der Zins das Problem? Regelmäßig werde ich gefragt, warum wir die Frage des Zinses nicht mehr in den Mittelpunkt rücken. Dabei ist der Zins nichts Anderes als ein Abzug vom Profit.

Bedürfnisse konkretisieren. Welche Rolle spielt Technikkritik in linker Politik? Diskussionsbeitrag im Gen-ethischen Informationsdienst Nr. 194, Juni 2009

Auf Arbeitsmärkten bewegen sich Menschen: Ihnen muss Politik zuallererst gerecht werden! Deklarationsentwurf im Rahmen der Fachtagung: Die Bedeutung des demographischen Wandels und der Migration für die Arbeitsmärkte in der EU, 2008

Auswirkungen der Globalisierung auf psychisch kranke und behinderte Menschen, Sozialpsychiatrische Informationen 3/2007

Antisemitismus. Mit dem Begriff der kapitalistisch-bürgerliche Moderne könnten wir die drei Ebenen des zeitgenössichen Kapitalismus beschreiben, die ökonomische, die  gesellschaftliche und die kulturelle. ila 301, November 2006

Gentechnikkritik und Globalisierung: Die Überschneidungen beider Themenbereiche sind offensichtlich, GenEthischer Informatiosdienst 7/2006

Öffentliche Veranstaltungen

11. Oktober, Frankfurt, Haus der Jugend 19.00 Uhr, Podium: Care-Revolutionieren mit Grundeinkommen?

24. Oktober, Schlatterhaus Tübingen, Vortrag: Industrie 4.0