Europawahlen 2014: Das Feld nicht den Rechten überlassen Kommentar Attac-Rundbrief 2-14

Die AfD hat vor den Europawahlen einiges von der Aufmerksamkeit eingebüßt, die sie vormals auch in Teilen des globalisierungskritischen Lagers gefunden hatte, weil sie einige autoritäre Begleiterscheinungen des europäischen Krisenregimes anprangerte. Diese Partei kann keinesfalls Bündnispartner emanzipatorischer Politik sein. Ein paar Argumente zum Charakter der Organisation, die in der Auseinandersetzung nützlich sein können. Beitrag zum Attac-Theorieblog

Zum Wahlergebnis der AfD habe ich in einem Vortrag in Offenbach ausführlich Stellung genommen. Erklärend zur entsprechenden Präsentation weist der folgende Text darauf hin, dass die AfD massive Elemente des Rechtspopulismus hat und sie sehr bewusst mit Elementen des Rechtsextremismus spielt.

Strategische Interventionsmöglichkeiten im Feld des Sozialen erfordern Einsicht in den Charakter der Krise, Statement auf dem Herstratschlag 2010 in Dresden  mehr

Das Leben den Kapitalkreisläufen entziehen, Eine von "zehn von vielen" Perspektiven auf Attac, 2010   mehr

Wäre die Welt ohne Attac anders? Kommentar jungle world Januar 2010   mehr

Strukturen und Bündisfähigkeit  Attacs Rolle in der Bewegung hängt von den eigenen Strukturen ab, Statement auf dem Herbstratschlag in Gladbeck 2007  mehr

"Keine Gewalt!" ist auch keine Lösung. Die Frage angemessener Aktionsformen, oft polemisch als "Gewaltfrage" gestellt, begleitet Attac seit von Beginn an. Sie wird immer wieder neu diskutiert und kann nur beantwortet wrden, wenn sie nicht in dieser allgemeinen Weise gestellt wird. Drei exemplarische Texte. mehr

Attac ist der sehr spezifische Versuch, höchst verschiedene Akteure in einer produktiv-verstörenden Weise dauerhaft in eine instabile Zusammenarbeit einzubinden. Immer noch aktuelle Überlegungen in einer Mail aus dem Jahr 2004 an einen Mitaktivisten in Attac.   mehr

Ist zwei und zwei vier? Zum Streit um Antisemitismus in attac. Bericht aus a & k 477, Oktober 2003  mehr

"Pfui Reformismus!"?? Warum Attac auch für die Linke wichtig ist, analyse & kritik,  November 2001  mehr